"En beschter G´sellschaft" mit Claudia Pohel & Reinhold Hittinger

Als rundum Gelungen, kann die Prämiere der Kleinkunstbühne K3 in Winterlingen als
offizielle Mundartbühne des Schwäbischen Albvereins bezeichnet werden.
Nicht ohne Stolz verwies Reinhold Hittinger, als Verantwortlicher für die
Mundartbühnen des Schwäbischen Albvereins, in seiner Begrüßung auf die
gelungene Kooperation mit der Ortsgruppe Winterlingen und dem K3. Der bislang
weiße Fleck auf der Karte sei nunmehr beseitigt. Er freue sich auf die künftige
Zusammenarbeit.
Die rund 50 Anwesenden konnten sich „En beschder Gesellschaft“ von Claudia
Pohel und Reinhold Hittinger bestens unterhalten lassen.
An diesem Abend gab es Antworten auf die existenziellen Fragen nach: Wie groß
ischt a Muggaseggale? Weshalb ischt das Sparbuch des Schwaben liebstes
Poesiealbum? Warum ischt die Schwarzwurscht die Krönung jeder Vespertafel?
Treffsicher bewegten sich die Beiden durch die Unzulänglichkeiten wohlbekannter
Gehirnschleifen. Reinhold Hittinger begleitete dabei virtuos und abwechslungsreich
seine "Lompa-Liadle", und Claudia Pohel machte mit ihrer ausdrucksstarken
vielfarbigen Stimme auch vor eigenen Ungereimtheiten nicht halt.
Es war eine unterhaltsame Veranstaltung und ein schöner, humorvoller
Schwäbischer Abend.
Ingrid Erath, Schriftführerin