Burgfelden – St. Michaels, Böllat und Schalksburg am Sonntag, den 25. Juni 2017

Die Wandergruppe am "Wasserfall" im Tal der Schlichem

In Burgfelden wollen wir die frühromanische Saalkirche St. Michaels (Wandmalereien um 1070, alemannische Gräber um 650 n.Ch.) besichtigen. Sie gilt als eines der bedeutendsten Baudenkmäler Albstadts. Danach gibt es zwei Angebote; einen gemütlichen Spaziergang am Trauf entlang zum Böllat (einfache Tour) oder eine Kurzwanderung und Abstieg zu Turm und Ruine Schalksburg (Trittsicherheit erforderlich, nicht Kinderwagentauglich – ein kleines Abenteuer für Kinder und Jugendliche).

Anschließend Treffen und Einkehr in einem örtlichen Gasthaus nach Absprache.

Burgfelden mit 295 Einwohnern – ist der kleinste Stadtteil von Albstadt und liegt auf 912 m ü. NN auf einer Hochebene, der die Schalksburg vorgelagert ist. Zur selben Hochebene gehört auch der Böllat (920 m ü. NN), ein nach drei Seiten schroff abfallender Vorsprung, der einen eindrucksvollen Blick auf das Umland bietet. Die Ruine Schalksburg gehört zu den flächenmäßig größten Burganlagen der Schwäbischen Alb.

Treffpunkt:                  Parkplatz Rathaus Winterlingen
(zur Bildung von Fahrgemeinschaften)
Uhrzeit:                       13.30 Uhr
Gehzeit:                     Böllatrunde 2,5 km (etwa 1,5 Stunden), Schalksburg-Tour 3,5 km                              (etwa 2 Stunden)
Wanderführer:           Rolf Maier


Hinweis:
Aus organisatorischen Gründen war die Änderung des Wanderziels notwendig.


Wie immer gilt bei unseren Veranstaltungen:
Gäste sind uns stets willkommen! Jeder Teilnehmer muss auf gutes Schuhwerk achten und witterungsgerechte Kleidung tragen. Wanderstöcke werden empfohlen. Eine Haftung wird nicht übernommen, Mitglieder des Schwäbischen Albvereins sind wie immer Unfall- und Haftpflichtversichert.


Für Interessierte zu Fragen über den Albverein oder eine Mitgliedschaft steht der Vertrauensmann sehr gerne unter der Tel. 07434/936531 zur Verfügung.
Ingrid Erath, Schriftführerin